CANopen KUNBUS-COM

Leistungsfähiges Kommunikationsmodul für CANopen Netzwerke

Technische Details

  • Spannungsversorgung 3,3 V
  • Abmessung (LxBxH) 85 x 65 x 12 mm
  • Geringe Leistungsaufnahme
  • Einheitliches PIN-OUT aller KUNBUS-COM Module zur Applikation
  • ERNI SMC 32 Pin Steckverbindung zur Applikation
  • Applikationsschnittstellen: Dual-Port-RAM, SSC Schieberegister, SPI Slave Modus und UART (Modbus RTU)
  • CDI Service Interface (Config, Debug, Status) über UART
  • Bus und Applikation bis 1,5 kV galvanisch getrennt
  • LEDs auf Platine vorhanden
  • Protokollskripter
  • CiA zertifiziert

Umgebungsbedingungen

  • Betriebstemperatur: 0°C bis +60°C
  • Lagertemperatur: -30°C bis +85°C
  • Luftfeuchtigkeit: 0% bis 95%, nicht kondensierend
  • Betauung: nicht erlaubt
  • Mechanische Schockbelastung: 15G
  • Mechanische Dauerbelastung: 5G
Legacy-Produkt. Nicht mehr verfügbar.
Artikel Artikelnummer
KUNBUS-COM CANopen Slave abgekündigt

 

Downloads
KUNBUS-COM Flyer
KUNBUS-COM CANopen Bedienungsanleitung
KUNBUS-COM CANopen EDS Datei
KUNBUS-COM CANopen Zertifikat
Weitere CANopen Module Artikelnummer
KUNBUS-IC CANopen Slave / 3.3 V abgekündigt
KUNBUS-IC CANopen Slave / 5 V abgekündigt
kundenspezifisches CANopen Modul --

 

CANopen Gateway Lösungen Artikelnummer
CANopen Gateway Slave 100070

 

Auf Grundlage der KUNBUS-IC Familie wurden die KUNBUS-COM Kommunikationsschnittstellen entwickelt. Dabei sind in der CANopen Version (Control Area Network) sowohl Speicher, Optokoppler, Mikrokontroller und Bustreiber als auch ein SMC-Stecker mit 32 Pins zur Steuerung oder Applikation und die Steckverbinder für die Busanbindung enthalten.

Mit Hilfe eines Kabels oder durch Aufstecken auf die Steuerungsplatine können die COM-Module CANopen bequem verbunden werden. Durch das einheitliche PIN-Out aller COM-Module können diese einfach gegen andere Varianten (z.B. DeviceNet, PROFIBUS usw.) ausgetauscht werden. Sie können somit als CANopen Optionsplatine eingesetzt werden.